Šummus – Summen
Martina Lisa/Daniela Pusch (Hg.)
"Melodien und Rhythmen: Zeitgenössisch, urban, rural."

Šummus – Summen versammelt poetische Texte tschechischer Lyriker*innen: David Brabec, Ondřej Buddeus, Jiří Daníček, Olga Pek, Alžběta Stančáková und Jan Těsnohlídek ml. Die Texte – wie auch die Übersetzungen – sind zu verschiedenen Zeiten an verschiedenen Orten entstanden. Einige Übertragungen wurden im Rahmen des Projekts transstar europa für Lesebühnen oder für Zeitschriften vorbereitet, andere für die deutsch-tschechisch-slowakische Poesie-Plattform displej.eu.

Zweisprachig: Tschechisch – Deutsch.
summen_cover

FLÜCHTIGE EINDRÜCKE. DER SCHATTEN, DAS SPIEGELBILD, DAS ECHO
Clément Rosset
"In einem dunklen und etwas wirren Abschnitt von Le Réel et son double mühe ich mich vergeblich zu zeigen, dass das von Hofmannsthal verfasste Libretto für die Strauss-Oper Die Frau ohne Schatten auf seine Weise die Thematik des Doubles und ebenso die allgemeine Theorie illustriert, die ich daraus in jenem wie auch in den meisten folgenden Büchern abgeleitet habe. Das Zähe und Gezwungene dieses Abschnitts, das ich beim Durchgehen selbst gespürt habe, hätte mir eine Warnung sein sollen und mich darauf stoßen müssen, was sich mir erst heute klar zeigt: Das Double ist zweifelsohne das hauptsächliche Symptom einer Ablehnung des Realen und der Hauptfaktor der Illusion. Demgegenüber jedoch existieren gewisse Doubles, die als Signaturen des Realen dessen Echtheit gewährleisten: wie eben der Schatten, welcher der Frau fehlt, sowie das Spiegelbild und das Echo."
rosset_cover